Folgen Sie uns
30. Mai 2018
Redaktion

Mit Liebe zum Detail

Von CHRISTINA BAUMGARTNER

Der Herbst ist die liebste Jahreszeit von Elena Reinemann: Das lässt sich unschwer 
auch an den aufwändig gestalteten Schnürschuhen erkennen, mit denen die 24-Jährige den Gestaltungswettbewerb „Die Gute Form“ gewann und dritte Bundessiegerin beim 
Praktischen Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW) wurde.
Auch
Foto: C. Maurer Fachmedien

Seit August 2013 ist Elena Reinemann beim Betrieb „Gans Gesunde Schuhe“
in Hofgeismar nahe Kassel tätig. Zunächst absolvierte sie dort ihre Ausbildung zur Orthopädieschuhmacherin, in­zwischen arbeitet die 24-Jährige als Gesellin in 
ihrem Ausbildungsbetrieb. Was sie an 
ihrem Beruf besonders liebt? „Handwerkliches Geschick einbringen zu können, am Ende ein wertiges Produkt in der Hand zu halten und natürlich Menschen mit Fehlstellungen und Erkrankungen zu helfen“, erklärt Elena Reinemann.

Für die Schnürschuhe mit einseitiger
Knöchelkappe innen, einem Verkürzungsausleich von einem Zentimeter rechts und einer Fußlängendifferenz 
war dann aber nicht nur eine Menge handwerkliches Können, sondern auch eine ruhige Hand und ganz viel Liebe zum Detail nötig. Denn für die Gesellin war von Anfang an klar, wie ihr Schuh aussehen sollte. „Ich liebe die Natur“, sagt Reinemann, und da der Herbst meine Lieblingsjahreszeit ist, war das Thema ganz schnell ausgewählt“. Die Idee mit dem eingebrannten Baum sei ihr nach längerem Überlegen und Tüfteln gekommen. „Und der Rest des Schuhes hat sich dann nach und nach entwickelt“.

Am Schuh selbst findet sich die Lieblingsjahreszeit der jungen Orthopädieschuhmacherin gleich an drei Stellen wieder: auf dem Blatt, am Quartier und unter dem Schuh. „Das Hauptmerkmal ist ein Ahornblatt und der eingebrannte Baum als ‚Eyecatcher‘ im Fersenbereich des Schaftes“, meint Reinemann. Eine besondere Herausforderung sei die Schnitzerei unter der Lederlauf­sohle gewesen, die während der Prüfung gefertigt wurde. „Wichtig ist dabei, dass die farbige Beize nicht verläuft und man das Muster ordentlich und schön in die Sohle ritzt“, meint sie. Dafür werde ein ruhiges Händchen und Übung benötigt. Die Bäume wurden händisch mit einem Brennstab in das Oberleder eingebrannt. „Damit der Baum so gut wie möglich zur Geltung kommt und ich mit dem Stab nichts durchbrenne, haben wir aus zwei Quartierteilen eines gemacht und somit die Mittelnaht weggelassen“, erklärt Reinemann. Um einen 3D-Effekt zu schaffen, hat sie die Wurzeln des Baumes mit einem Dremel in den Absatz aus Eichenholz gefräst.

 

Mit
Foto: Alena Bonnet
Mit diesen Schuhen gewann Elena Reinemann den Gestaltungswettbewerb „Die Gute Form“ und sicherte sich beim PLW den dritten Platz auf Bundesebene. Die Bäume hat sie mit einem Brennstab per Hand in das Oberleder eingraviert.

Mit ihren aufwändig gestalteten Schnür­stiefeln konnte sich Elena Reine­mann dann über den dritten Platz im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Bundesebene und den Sieg im Wettbewerb „Die Gute Form“ freuen. Als schönes Erlebnis wird ihr auch die Bundessiegerehrung inklusive der Fahrt nach Berlin und die persönliche Ehrung auf der Bühne in Erinnerung bleiben. Und für ihre Zukunft kann sich die Orthopädieschuhmacherin durchaus vorstellen, nochmals die Schulbank zu drücken und die Meisterprüfung abzu­legen.

Artikel aus OST-Ausgabe 05 / 2018

Foto: Andrey Popov/Adobe Stock
Schuhsohle
Zurück
Speichern
Nach oben