Folgen Sie uns
10. Juli 2017
Redaktion
Technik

Wenn der Fuß den Kopf in Bewegung bringt

Wie kann man die Wirkung von Einlagen messen? Eine neu entwickelte Messtechnik misst die Rotation des Kopfes. Ausgehend von der Annahme, dass sich Einlagenversorgungen nicht nur auf den Fuß, sondern auf den ganzen Körper auswirken, gilt eine Verbesserung oder Verschlechterung der Kopfrotation als Indikator für den Erfolg oder Misserfolg der Versorgung. Hintergrund für die Entwicklung des Messgerätes war auch, endlich etwas Handfestes zu haben, was einem bei Versorgungen am Patienten Sicherheit gibt. 
Foto: Kirsty Pargeter/Fotolia

In den vergangenen Jahren haben sich Ansätze in der Einlagenversorgung entwickelt, die über das bislang übliche Betten, Stützen und Entlasten hinausgehen. Diese „ganzheitlichen“ Betrachtungsweisen gehen davon aus, dass Veränderungen unter dem Fuß den Haltungsapparat und die Bewegungsabläufe aktiv beeinflussen können und so nicht nur auf die Fußstellung, sondern auf den ganzen Körper wirken.

Anmelden und weiterlesen
Neu hier? Schließen Sie jetzt Ihr Abonnement ab!

Mit einem Abonnement erhalten Sie Zugriff auf alle Online-Inhalte. Mit einem Premium-Abonnement erhalten Sie zusätzlich viele Angebote rund um die Orthopädieschuhtechnik umsonst oder stark vergünstigt.

Sie besitzen bereits ein Abonnement?

Nutzen Sie Ihr Abonnement auch digital und profitieren Sie von der großen Fachartikelvielfalt . Der Zugang ist bei Ihrem Abonnement bereits enthalten und für Sie kostenlos.

Foto: Andrey Popov/Adobe Stock
Zurück
Speichern
Nach oben