Folgen Sie uns
6. Mai 2022
Redaktion

Druckmessstrumpf zur Prävention und Therapieunterstützung bei diabetischen Fußulzera

Irina Leher1 | Christopher Fleischmann1 | Bernhard Brunner2 | Gottfried Betz3 | Halil Bilgin4 | Yilmaz Saglam4 | Detlev Uhl2 | Tetiana Shinkar2 | Stefan Sesselmann1


1 Institut für Medizintechnik, Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden
2 Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC
3 Strick Zella GmbH & Co. KG
4 ABECO Industrie Computer GmbH


Die Druckverteilungsmessung am diabetischen Fuß ist ein wichtiges Hilfsmittel, um gefährdete Bereiche am Fuß zu erkennen und zu entlasten. In einem Forschungsprojekt wird an der Entwicklung einer textilen Socke mit neuartigen Sensoren gearbeitet, die eine kontinuierliche Druckmessung im Alltag der Patienten ermöglichen soll. Damit sollen erhöhte Drücke, welche zu Druck-Ulzera führen können, schon frühzeitig erkannt werden.

Foto: Fraunhofer ISC

In Deutschland leben rund 8 Millionen Typ-2-Diabetiker [1]. Die Zahl der unerkannten Diabetes-Fälle wird auf mindestens 2 Millionen geschätzt [1]. Prognosen zufolge wird die Zahl der Typ-2-Diabetiker bis 2040 auf etwa 11,5 Millionen ansteigen [1].

Foto: Andrey Popov/Adobe Stock
Zurück
Speichern
Nach oben