Folgen Sie uns
29. August 2023
Redaktion
Orthopädieschuhtechnik

Stabile Umsätze im zweiten Quartal

Der GKV-Umsatz in einen durchschnittlichen Orthopädieschuhtechnik-Betrieb ist im 2. Quartal 2023 beinahe identisch mit dem 1. Quartal des Jahres (Grafik 1). Das gibt das aktuelle Opta data-Trendbarometer zu erkennen. Setzt man den Vorjahreszeitraum (das 2. Quartal 2022) als Vergleichspunkt, verzeichnet der durchschnittliche OST-Betrieb beim GKV-Umsatz ein kleines Plus von 1,9 Prozent.
Foto: Coloures-Pic/Adobe Stock

Bezogen auf das erste Halbjahr weist die Umsatzentwicklung in den Orthopädieschuhtechnik-Betrieben mit der GKV im Jahresvergleich 2022/2023 durchschnittlich ein Plus von rund 3,5 Prozent aus.

Grafik: Opta data
Grafik 1

Ein ähnliches Bild wie beim GKV-Umsatz zeigt auch der Vergleich der Entwicklung der Verordnungsanzahl bei „OST-Mustermann“ im 2. Quartal 2023 gegenüber dem Vorquartal (Grafik 2): Minus 0,28 %.

Grafik: Opta data
Grafik 2

Vergleicht man die zweiten Quartale 2023/2022 direkt miteinander, wurden im Berichtszeitraum rund 4,38% weniger Patienten mit orthopädieschuhtechnischen Hilfsmitteln versorgt.

Der durchschnittliche Wert eines Rezeptes im OST-Betrieb (Grafik 3) zeigt sich im 2. Quartal 2023 gegenüber dem Jahresanfang konstant und liegt bei 189,70 Euro.

Grafik: Opta data
Grafik 3
Foto: Andrey Popov/Adobe Stock
Zurück
Speichern
Nach oben