Folgen Sie uns
31. Januar 2024
Redaktion
ZUKUNFT HANDWERK: Abstimmung gestartet

Die besten Ideen zu Nachfolge und Neugründung

Die Abstimmung für die besten Ideen im Handwerk hat begonnen: Bis zum 09. Februar 2024 kann online auf der digitalen Plattform von ZUKUNFT HANDWERK darüber abgestimmt werden, welche drei Einreichungen in den Kategorien „Nachfolge“ und „Neugründung“ live der Jury auf dem Kongress vorgestellt werden. Die Jury setzt sich zusammen aus Tijen Onaran und Dagmar Wöhrl, bekannt aus der TV-Show "Die Höhle der Löwen" sowie dem Präsidenten des Zentralverbands des Handwerks (ZDH), Jörg Dittrich.
Foto: GHM

Die Einreichungsphase ist abgeschlossen, und die Abstimmung hat begonnen! Nun entscheidet sich, welche drei Teilnehmenden am 01. März live bei ZUKUNFT HANDWERK, die vom 28. Februar bis 01. März im Internationalen Congress Center München (ICM) stattfindet, auf der IKK classic Bühne stehen und vor der Jury um den ersten Platz pitchen werden.

Abgestimmt wird ab sofort auf der digitalen Plattform von ZUKUNFT HANDWERK, auf der nach der Erstellung eines Profils kostenfreie Weiterbildungsangebote wie beispielsweise Coachings angeboten werden.

Die Einreichungen

Die Teilnehmenden präsentieren dort eine breite Palette an innovativen Ideen und Geschichten aus verschiedenen Handwerksbereichen. Darunter finden sich Bewerbungen aus dem Friseur- und Bäckereihandwerk, der Parkett- und Bodenverlegung, dem Kälteanlagenbau über digitale Assistenten für Kundenanfragen, Jobportale, Lernplattformen, bis hin zum Tischler- und Schreinerhandwerk.

Zur Übersicht aller Einreichungen und zur Online-Abstimmung gelangen Sie hier.

Die Jury

Die Jury besteht aus Tijen Onaran, Dagmar Wöhrl und Jörg Dittrich. Tijen Onaran, bekannt aus der Gründershow „Die Höhle der Löwen“, setzt sich als Gründerin von Global Digital Women und ACI Consulting für Diversität in Unternehmen ein. Dagmar Wöhrl, Unternehmerin und Investorin, war viele Jahre Mitglied des Deutschen Bundestags, ist Trägerin des Bundesverdienstkreuzes und ebenfalls bekannt aus „Die Höhle der Löwen“. Jörg Dittrich vertritt als Präsident des ZDH die Interessen des Handwerks.

Die Jury wird nach den Bühnenpitchs entscheiden, wer in den beiden Kategorien den ersten Platz und damit das Preisgeld von 5.000 Euro erhält. Zusätzlich dürfen die Gewinner als Ehrengäste an einer Folge des Podcast “Handwerk erleben” des Handwerker Radios teilnehmen.

 

Foto: Andrey Popov/Adobe Stock
Zurück
Speichern
Nach oben